AGB Weiterbildung

TRAINERegional®
Allgemeine Geschäftsbedingungen Weiterbildung

1. Auftragsgestaltung Inhouse Seminare

1.1 TRAINERegional (Auftragnehmer) führt den Weiterbildungsauftrag frei von Weisungen aus. Ein Arbeitsverhältnis mit dem Auftraggeber entsteht durch die Beauftragung grundsätzlich nicht.

1.2 Der Auftragnehmer ist kann die vereinbarten Leistungen selbst erbringen oder durch qualifizierte Mitarbeiter, Partner-Trainer oder Netzwerk-Trainer ausführen zu lassen, sofern nichts anderes vereinbart wird.

1.3 Die Vertragspartner informieren sich gegenseitig über alle Sachverhalte, die für den Auftrag und die Ausführung relevant sind.

1.4 Der Auftraggeber hat das Recht, den Trainingsauftrag schriftlich zu abzusagen. Eine Absage bis 28 Tage vor dem vereinbarten Termin ist für den Auftraggeber kostenfrei bei gleichzeitiger, verbindlicher Vereinbarung eines Ersatztermins. Bei einer Stornierung zwischen dem 27. und dem 15. Tag vor dem vereinbarten Termin ist ein Ausfallhonorar von 50% des vereinbarten Trainingshonorars zu zahlen. Bei einer Stornierung innerhalb von 14 Tagen vor dem vereinbarten Termin ist das volle vereinbarte Trainingshonorar fällig. Maßgeblich ist der Eingang des Stornierungsschreibens beim Auftragnehmer.

1.5 Ist der Auftragnehmer wegen Erkrankung oder aus anderem wichtigem Grund an der Durchführung der vereinbarten Maßnahme verhindert, werden die Vertragspartner, sofern möglich, einen Ersatztermin vereinbaren. Ist dies nicht möglich, ist der Auftraggeber berechtigt, das Seminar mit einem anderen Trainer oder Coach durchzuführen. In diesem Fall erhält der ursprüngliche Auftragnehmer eine Ausfallentschädigung in Höhe von 30 Prozent des vereinbarten Honorars.

 

2. Offene Seminare

2.1 Anmeldung

Unmittelbar nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine schriftliche Anmeldebestätigung. Ist das Seminar ausgebucht, informieren wir Sie sofort per Mail.

2.2 Teilnehmeranzahl

Die maximale Teilnehmerzahl ist in den jeweiligen Seminarbeschreibungen angegeben. Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

2.3 Seminarpreis

Der Seminarpreis versteht sich zzgl. Mehrwertsteuer und persönliche Nebenkosten (Anreise, Übernachtungen, etc.) und beinhalten, soweit nichts anderes in der Seminarbeschreibung angegeben, Seminarunterlagen und Verpflegung.

2.4 Absage von Seminaren

Wir behalten uns vor, das Seminar bis 2 Wochen vor Beginn aus wichtigen Gründen, wie Erkrankung des Trainers oder bei zu geringer Teilnehmerzahl zu stornieren. Bereits gezahlte Seminargebühren werden in diesem Fall erstattet.

Weitere Haftungs- und Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen, soweit nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorliegen. Bitte beachten Sie dies bei Ihrer Buchung von Bahn- und Flugtickets oder Hotelzimmern.

2.5 Stornierung und Umbuchung

Sollten Sie nicht am Seminar teilnehmen können, entstehen Ihnen bei schriftlicher Vorlage der Stornierung bis 28 Tage vor Seminarbeginn keine Kosten (dabei wird der 1. Seminartag nicht mitgerechnet). Bei einer Stornierung danach bis 14 Tage vor Seminarbeginn werden 50% der Seminargebühr berechnet. Bei einer Stornierung in den letzten beiden Wochen vor Seminarbeginn wird die gesamte Seminargebühr berechnet. Keinerlei Kosten entstehen, wenn Sie einen Ersatzteilnehmer in das Seminar entsenden.

Eine Umbuchung ist bis 28 Tage vor Seminarbeginn kostenfrei, danach fällt eine Gebühr von 20% der jeweiligen Seminargebühr an (jedoch maximal 350,- €).

2.6 Seminarablauf

Unsere Seminare beginnen, soweit nichts anderes in der Seminarbeschreibung angegeben oder vereinbart, um 9.00 Uhr und enden gegen ca. 17.00 Uhr. Während des Seminars wird der Zeitplan mit den Teilnehmern abgestimmt. Details im Ablauf des Programms sowie der Einsatz der angekündigten Dozenten können aus wichtigen Gründen unter Wahrung des Gesamtcharakters und des Qualitätsstandards der TRAINERegional®-Seminare geändert werden.

3. Lizenzrechte und Urheberrechte

3.1 Die vom Auftragnehmer bereitgestellten Materialien (Konzepte, PDF-Vorlagen, Folien, Handbücher,Texte, Tabellen, Grafiken, Bewertungs- und Auswertungsbögen, Video- und Audiodateien) unterliegen dem Urheberrecht. Sie werden den Trainingsteilnehmern ausschließlich zu deren eigenen Gebrauch überlassen. Weitere Nutzungsrechte werden nicht übertragen. Der Auftraggeber und die Trainingsteilnehmer sind insbesondere nicht berechtigt, die Materialien vor, während oder nach den Trainings zu vervielfältigen, weiterzugeben und in Trainings zu verwenden, sofern nichts anderes schriftlich vereinbart ist.

3.2 Der Auftragnehmer sichert dem Auftraggeber zu, dass die von ihm verwandten Materialien frei von Rechten Dritter sind, die einer Verwendung im Training entgegenstehen. Er stellt den Auftraggeber von Ansprüchen Dritter frei, die aus einer eventuellen Verletzung von Rechter Dritter durch die Verwendung der vom Trainer bereitgestellten Trainingsmaterialien entstehen könnten.

3.3 Der Auftraggeber sichert dem Trainer zu, dass die von ihm gegebenenfalls bereitgestellten Materialien frei von Rechten Dritten sind, die einer Verwendung im Training entgegenstehen. Er stellt den Trainer von Ansprüchen Dritter frei, die aus einer eventuellen Verletzung von Rechter Dritter durch die Verwendung der vom Auftraggeber bereitgestellten Trainingsmaterialien entstehen könnten.

4. Promotion, Werbung, PR

Auftraggeber und Auftragnehmer sind berechtigt, zu Werbezwecken, insbesondere zur Bewerbung des vereinbarten Trainings, auf ihre Zusammenarbeit im Rahmen des vereinbarten Trainings hinzuweisen.

 5. Konditionen, Honorare, Kosten

Die Honorarhöhe enstpricht der im Einzelauftrag schriftlich vereinbarten Höhe, die durch Einzelvertrag oder Auftragsbestätigung durch den Auftragnehmer erfolgt. Die Rechnungsstellung erfolgt vor Seminarbeginn, in der Regel unmittelbar nach Auftragserteilung. Honorare und Kostenerstattungen sind ohne Abzug innerhalb von 7 Tagen nach Zugang der Rechnung zur Zahlung fällig.

6. Konkurrenzklausel

Durch den Vertrag mit dem Auftraggeber wird der Trainer nicht daran gehindert, gleichartige Veranstaltungen für eigene Rechnung oder für Rechnung Dritter durchzuführen.

7. Haftung

Der Trainer haftet für Schäden, die durch ihn oder durch von ihm beauftragte Dritte vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht werden. Eine weitergehende Haftung ist ausgeschlossen. Dieser Haftungsausschluss gilt nicht für Personenschäden.

8. Schlussklauseln

8.1 Der Trainer wird die personenbezogenen Daten der Trainingsteilnehmer und die wirtschaftlichen Daten des Auftraggebers, die ihm durch das vereinbarte Training bekannt werden, vertraulich und nach den geltenden Bestimmungen des Datenschutzes behandeln. Das gilt auch nach Beendigung des Auftrages und nach Beendigung der Zusammenarbeit.

8.2 Beide Seiten sind verpflichtet, nach Beendigung der Zusammenarbeit die personenbezogenen und wirtschaftlichen Daten der anderen Seite unverzüglich zu löschen, sobald sie nicht mehr aus steuerlichen oder anderen gesetzlichen Gründen benötigt werden.

8.3 Mündliche Nebenabreden wurden nicht getroffen. Änderungen und Ergänzungen des Vertrages bedürfen der Schriftform. Das gilt auch für eine Änderung dieser Schriftformklausel.

8.4 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten ausschließlich. Andere AGB wurden nicht vereinbart.

.